Helge Limburg MdL

Parlamentarischer Geschäftsführer
Sprecher für Recht und Verfassung

Mein Wahlkreis Nienburg-Nord

Der Wahlkreis Nr. 40, Nienburg-Nord, umfasst neben der Stadt Nienburg selbst die Grafschaft Hoya, Marklohe, Steimbke, Heemsen und Bruchhausen-Vilsen. Ländlich geprägt, bietet die Region eine wunderschöne norddeutsche Heide-, Moor-, Wald und Flusslandschaft. 

Sowohl auf dem Fahrrad als auch zu Wasser lässt sich die Gegend wunderbar erkunden. Die saubere Luft und die Natur ermöglichen herrliche Ausflüge. Der Wahlkreis ist nicht nur an den Weserradweg, sondern auch an die niedersächsische Spargelstraße, die Deutsche Märchenstraße, die deutsche Fachwerkstraße, die Straße der Weserrenaissance und die niedersächsische Mühlenstraße angebunden. 

Die Weser verbindet den Wahlkreis sowohl mit Holzminden, wo ich aufgewachsen bin, als auch mit Bremen, wo ich studiert habe und wo mein Lieblingsfußballverein zu Hause ist.

  • Tonne und Limburg: CDU will von eigenen Versäumnissen ablenken

    Kritik von Beermann fehlt jegliche Grundlage

    Die Landtagsabgeordneten Helge Limburg (Grüne) und Grant Hendrik Tonne (SPD) haben die Kritik des CDU-Bundestagsabgeordneten Maik Beermann an der Innenpolitik der rot-grünen Landesregierung als „substanzlos“ und „bar jeglicher Grundlage“ zurückgewiesen.

  • Limburg begrüßt Finanzierung von zusätzlichen Fachkräften für die Kindergartengruppen

    Die Kultusministerin hat am Donnerstag (8. Juni) die neue QuiK-Richtlinie vorgestellt, mit der die Einstellung von zusätzlichen sozialpädagogischen und pädagogischen Fachkräften wie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Erzieherinnen und Erziehern oder auch sozialpädagogischen Assistentinnen und sozialpädagogischen Assistenten in den Kindergartengruppen gefördert wird.

  • Limburg: Nun auch kostenfreie Bio- und Weidemilch für Kitas und Schulen

    Mit Calcium und Vitaminen stark für den Schulalltag

    Nach dem erfolgreichen Schulobst- und -gemüseprogramm können sich niedersächsische Schülerinnen und Schüler künftig nun auch über kostenfreie Schulmilch freuen.

  • EU-Projekttag in OBS-Steimbke

    Im Rahmen des EU-Projekttages besuchte der Grüne Landtagsabgeordnete Helge Limburg die Oberschule Steimbke.

  • Limburg: „2 Millionen Euro für schnelles Internet im Landkreis Nienburg!“

    Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) bewilligt ELER-Mittel für den Ausbau der Breitbandversorgung.

    Um schnelle und leistungsstarke Breitbandanschlüsse zu fördern, stellt das Landwirtschaftsministerium in dieser Förderperiode erstmalig 40 Millionen Euro aus dem „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“(ELER) bereit.

  • Niedersächsischer Landtag berät über Gesetz zur Sicherung der bäuerlichen Agrarstruktur in Niedersachsen (NASG)

    Steigende Pachtkosten und lokalen Flächenausverkauf wirksam eindämmen –

    Die verstärkte Flächennutzungskonkurrenz hat in vielen Regionen Niedersachsens zu stark gestiegenen Pacht- und Kaufpreisen bei landwirtschaftlichen Nutzflächen geführt. Mittlere und kleinere Betriebe können mit diesen Kosten häufig nicht mehr mithalten und werden finanziell stark belastet.

  • Gretel-Bergmann-Grundschule Eystrup besucht den Landtag

    Einer guten Tradition folgend war am 08. Mai der 4. Jahrgang der Gretel-Bergmann-Grundschule Eystrup wieder auf Einladung des Abgeordneten Helge Limburg im niedersächsischen Landtag zu Besuch.

  • Neue Ganztagsschulen im Landkreis Nienburg

    Das Kultusministerium hat die Liste der neu genehmigten Ganztagsschulen zum Schuljahr 2017/2018 veröffentlicht.

  • Limburg: Wir geben Tieren eine Stimme

    Tierschutzverbandsklagerecht wird eingeführt

    Gestern (5. April 2017) haben SPD und Grüne im Niedersächsischen Landtag den Entwurf eines Gesetzes über Mitwirkungs- und Klagerechte von Tierschutzorganisationen beschlossen.

  • Förderprogramm für Stadtteilentwicklung

    Limburg: Mehr Teilhabe und Mitsprache in den Stadtteilen

    Die rot-grüne Landesregierung hat für die Jahre 2017 und 2018 ein Förderprogramm in Höhe von drei Millionen Euro für Gemeinwesenarbeit und Quartiersmanagement aufgelegt. Die Gelder stehen für Modellprojekte außerhalb von Fördergebieten der Städtebauförderung bereit.

Aktionen & Kampagnen