Fachgespräch: Der NSU in Niedersachsen Aufklärung über rechtsextreme Netzwerke in Niedersachsen steht erst am Anfang

Am 23.01.2020 fand unser Fachgespräch "Der NSU in Niedersachsen" statt. Hintergrund waren 104 Fragen, die die Fraktion Bündnis 90 /Die Grünen im Juli 2019 an die Landesregierung gestellt hat. Die Fragen bezogen sich auf die Umsetzung der Handlungsvorschläge des NSU-Untersuchungsausschusses des Bundestags und der Länder und auf den Erkenntnisstand über mögliche Verbindungen des NSU nach Niedersachsen. Im Dezember 2019 kamen die Antworten der Landesregierung. 

Diese waren Thema und Anlass unseres Fachgesprächs. Mit Einführungsvorträgen von der Journalistin Andrea Röpke und dem Nebenklageanwalt des NSU-Prozess Mehmet Daimagüler stiegen wir in die Thematik ein und diskutierten danach gemeinsam über die Antworten der Landesregierung sowie mögliche Strategien und Handlungsmöglichkeiten zur Aufklärung des NSU-Terrors und sein Netzwerk in Niedersachsen.

Die Diskussion hat gezeigt, dass wir mit unseren Fragen noch lange nicht am Ende sind, sondern gerade erst begonnen haben. Ein großer Dank gilt Andrea Röpke dafür, dass sie so umfangreich darstellen konnte, wie das Netzwerk des NSU in viele Teile Niedersachsens hineinreichte und Mehmet Daimagüler für seine klare Stellungnahme. Danke auch an alle Anwesenden für die guten Fragen und Impulse sowie an Julia Willie Hamburg für die Moderation.

Zurück zum Pressearchiv