Mittelweser

Meine Region

Meine Region: Nienburg

Der Landkreis Nienburg umfasst neben der Stadt Nienburg selbst die Grafschaft Hoya, Marklohe, Steimbke, Heemsen, Mittelweser, Liebenau, Rehburg-Loccum, Steyerberg sowie Uchte. Ländlich geprägt, bietet die Region eine wunderschöne norddeutsche Fluss-, Wald und Moorlandschaft. 

Sowohl auf dem Fahrrad als auch zu Wasser lässt sich die Gegend wunderbar erkunden. Die saubere Luft und die Natur ermöglichen herrliche Ausflüge. Der Wahlkreis ist nicht nur an den Weserradweg, sondern auch an die niedersächsische Spargelstraße, die Deutsche Märchenstraße, die deutsche Fachwerkstraße, die Straße der Weserrenaissance und die niedersächsische Mühlenstraße angebunden. 

Die Weser verbindet den Wahlkreis sowohl mit Holzminden, wo ich aufgewachsen bin, als auch mit Bremen, wo ich studiert habe und wo mein Lieblingsfußballverein zu Hause ist.

Um ein Teil der örtlichen GRÜNEN zu werden oder über die zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten rund um die Grüne Politik informiert zu werden, klicken Sie hier: http://gruene-nienburg.de/herzlich-willkommen/

Meine Region: Verden

Seit der 18. Wahlperiode bin ich auch für den Landkreis Verden zuständig und freue mich auf jede Gelegenheit die wunderschöne Gegend an der Aller, vor deren Mündung in die Weser, erleben zu dürfen.

Mit ihrer historischen Altstadt, unterschiedlichen Reitsportveranstaltungen oder auch als ein Ort, wo man gleichzeitig in einer Stadt und im Grünen sein kann, zählt Verden (Aller) zu den sehenswertesten Städten Niedersachsens. Gleichzeitig ist sie als Sitz von Landgericht und Staatsanwaltschaft ein wichtiger und zentraler Justizstandort Niedersachsens, was mir als Justizpolitiker besonders entgegen kommt.

Um ein Teil der örtlichen GRÜNEN zu werden oder um an zahlreichen Veranstaltungen rund um die Grüne Politik teilzunehmen klicken Sie hier: http://www.gruene-verden.de/kv/

Meine Region: Diepholz

Seit dieser Wahlperiode habe ich die Ehre den Landkreis Diepholz betreuen zu dürfen.

Sei es eine Radtour durch Diepholz oder eine Entdeckertour durch das Naturschutzgebiet Diepholzer Moorniederung oder ein Besuch im einzigartigen europäischen Moorzentrum in Wagenfeld,  ich bin immer gerne dabei.

Wer sich einen schönen Überblick von der Region machen will, kann auch eine Fahrt mit dem Kaffkieker machen, der die Landkreise Nienburg und Diepholz miteinander verbindet.

Und wer sich einen Überblick über die örtliche Grüne Politik verschaffen will, klicke bitte hier:  http://www.gruene-diepholz.de/home/

Regionale Meldungen

Schülerhospitant aus Diepholz im Niedersächsischen Landtag

Zwei Tage hat der Schüler der 6. Klasse der Graf Friedrich Schule Diepholz Tilman Kramer im Landtagsbüro des Grünen Abgeordneten Helge Limburg hospitiert. „Es war hochinteressant in den Politikalltag zu schauen. Ich dürfte an der Besprechung der Presselage, der...

Erste Fässer aus dem Lager Leese abtransportiert Helge Limburg: Umweltministerium verweigert Informationen über Atommüll-Transporte

Aus dem Zwischenlager Leese sind die ersten Atommüllfässer zur Nachbehandlung abtransportiert waren, das gab das niedersächsische Umweltministerium kürzlich bekannt. Helge Limburg, grüner Landtagsabgeordneter für Nienburg, kritisiert, dass die Öffentlichkeit darüber...

Zukunftstag in der Grünen Landtagsfraktion Limburg: Bei uns reden Mädchen nicht nur über Politik, sie machen selbst Politik!

Am Zukunftstag haben 28 Mädchen aus ganz Niedersachsen die Grüne Fraktion im Landtag besucht und Einblick in den Alltag von Politikerinnen und Politikern genommen – darunter auch Charlotte Völling und Neneeh Marie Rümper aus Nienburg.

Ein Tag mit voller Tagesordnung Nienburger Schüler besucht den Niedersächsischen Landtag

Im Rahmen des Hospitationsprogramms „Schülerinnen und Schüler begleiten Abgeordnete“ hat der Gymnasiast Paul-Jasper Georg Beck der Albert-Schweitzer-Schule Nienburg/Weser im Büro des Grünen Landtagsabgeordneten und parlamentarischen Geschäftsführers Helge Limburg ein...

Grüne wollen strengere Auflagen für Öl- und Gasförderung Helge Limburg fordert Pflicht zur Umweltverträglichkeitsprüfung

Die Regelungen zur Umweltverträglichkeitsprüfung bei Öl- und Gasprojekten sind lückenhaft. Hier muss die niedersächsische GroKo im Interesse der betroffenen Förderregionen höhere Standards durchsetzen.