Einblicke in den Landtag
© Focke Strangmann

Hospitation & Praktikum

Seit 1998 führt der Niedersächsische Landtag im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit das Hospitationsprogramm Schülerinnen und Schüler begleiten Abgeordnete durch.

Ziel des Programms ist es, Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, Abgeordnete des Niedersächsischen Landtages während eines maximal einwöchigen Zeitraumes als Hospitantin/Hospitant zu begleiten und deren Aktivitäten und Aufgaben in ihrer ganzen Bandbreite kennenzulernen. Aber auch kürzere Hospitationen von ein oder zwei Tagen Dauer sind möglich und willkommen.

Den Schülerinnen und Schüler werden die erforderlichen Unterrichtsbefreiungen erteilt, sofern keine Klausuren, Abschluss- oder Abiturprüfungen entgegenstehen. Die Hospitation ist als schulische Veranstaltung anerkannt. Unfallversicherungsschutz für die beteiligten Schülerinnen und Schüler ist gewährleistet.

Alle entstandenen Kosten, wie Reisekosten und Übernachtungskosten (in Höhe von 35 Euro je Übernachtung für maximal drei Übernachtungen) werden vom Landtag übernommen.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr Euch an der in dieser Form bundesweit außergewöhnlichen Hospitation beteiligt.

--

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, in meinem Abgeordnetenbüro Praktika zu absolvieren. Ein Praktikum dauert maximal vier Wochen. Die Arbeitszeit ist in der Regel von 9 – 15 Uhr. Studierende erhalten von uns einen Praktikumsvertrag.
Wir stellen am Ende des Praktikums für Schüler*innen eine Bestätigung über die Teilnahme, bei Studierenden auch ein Zeugnis aus. Für das Praktikum gibt es kein Entgeld.

Praktika bieten die Möglichkeit, über einen längeren Zeitraum tiefere Einblicke in die Arbeit eines Abgeordneten zu erlangen. Ich freue mich über alle Bewerbungen!

Praktikum Schüler Tim begleitet Landtagsabgeordneten Limburg

Für zwei Wochen hatte der Schüler Tim aus Nienburg die Möglichkeit, dem Landtagsabgeodneten Helge Limburg bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Dabei konnte er sowohl das Plenum als auch Ausschussitzungen besuchen und den Abgeordneten zum Ältestenrat begleiten.

Praktikumsbericht Pauline: "Wir hatten immer das Gefühl, auch am aktuellen politischen Diskurs teilzunehmen"

Im Rahmen meines Jurastudiums durfte ich ein vierwöchiges Praktikum in der Landtagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN absolvieren und in den Fraktionsalltag hineinschnuppern. Zusammen mit meinem Mitpraktikanten Sean haben wir viele verschiedene Aufgaben übernehmen dürfen und dabei sehr selbstständig gearbeitet. Dabei hatten wir immer das Gefühl, auch am aktuellen politischen Diskurs teilzunehmen und beizutragen. Dadurch, dass wir zu zweit waren, konnten wir die Arbeit immer aufteilen und uns gegenseitig besprechen.

Praktikumsbericht Séan: "Den Höhepunkt der Arbeit einer Fraktion stellt sicherlich das Plenum dar"

Einmal angekommen wurden meine Co-Praktikantin Pauline und ich direkt mit in die „Lage“ genommen. Hier bespricht der Pressesprecher alle erwähnenswerten Nachrichten mit den anwesenden Abgeordneten und Mitarbeiter*innen. Danach gab uns Lilit eine Führung durch den Landtag inklusive Besichtigung des Plenarsaals und der Landtagsbibliothek.

Schülerhospitant aus Diepholz im Niedersächsischen Landtag

Zwei Tage hat der Schüler der 6. Klasse der Graf Friedrich Schule Diepholz Tilman Kramer im Landtagsbüro des Grünen Abgeordneten Helge Limburg hospitiert. „Es war hochinteressant in den Politikalltag zu schauen. Ich dürfte an der Besprechung der Presselage, der Fraktionssitzung und an dem Ausschuss für Rechts- und Verfassungsfragen teilnehmen“, freut sich Tilman Kramer.

Zukunftstag in der Grünen Landtagsfraktion Limburg: Bei uns reden Mädchen nicht nur über Politik, sie machen selbst Politik!

Am Zukunftstag haben 28 Mädchen aus ganz Niedersachsen die Grüne Fraktion im Landtag besucht und Einblick in den Alltag von Politikerinnen und Politikern genommen – darunter auch Charlotte Völling und Neneeh Marie Rümper aus Nienburg.