Gemeinsames Statement Helge Limburg & Nadja Sthamer, MdB Patenschaftsübernahme für die politischen Gefangenen Mohammad Mehdi Karami & Seyed Mohammad Hosseini im Iran - Political sponsorship for Mohammad Mehdi Karami & Seyed Mohammad Hosseini

- For English Translation see below. -

Durch unsere Patenschaften für Mohammad Mehdi Karami und Seyed Mohammad Hosseini haben wir zwei der 20.000 politischen Gefangenen im Iran wirklich kennengelernt. In den vergangenen Wochen gab es nicht einen Tag, an dem wir uns nicht mit ihrem Bild und ihrer Geschichte beschäftigt haben. Umso mehr treffen uns ihre Hinrichtungen.

Wir verurteilen die Willkür, mit der nicht nur die Hinrichtungen, sondern auch schon die Verhaftungen, Gerichtsprozesse und Verurteilungen abgelaufen sind. Wir verurteilen die psychische und körperliche Gewalt, denen alle Gefangene - nicht nur Mohammad und Seyed - ausgesetzt sind. Rein gar nichts davon hat mit einem Rechtsstaat zu tun. Die Art und Weise der Hinrichtungen zeigt die menschenverachtende Brutalität und Grausamkeit des Regimes der Islamischen Republik Iran.

Als politische Pat:innen setzen wir uns dafür ein, dass diese Verbrechen Konsequenzen haben werden. Das gilt für alle Verbrechen. Für bereits begangene genauso wie für zukünftige. Wir hören nicht auf genau hinzuschauen. Jetzt erst recht.

-----------------------------------------------------------------------

Through our political sponsorships for Mohammad Mehdi Karami and Seyed Mohammad Hosseini, we really got to know two of the 20,000 political prisoners in Iran. In recent weeks, there has not been a day when we have not dealt with her image and history.

All the more their executions hit us. We condemn the arbitrariness with which not only the executions, but also the arrests, trials and convictions have expired. We condemn the psychological and physical violence to which all prisoners - not only Mohammad and Seyed - are exposed.

Absolutely nothing of this has to do with a constitutional state. The way of executions shows the inhuman brutality and cruelty of the regime of the Islamic Republic of Iran. As political godparents, we are committed to ensuring that these crimes will have consequences. This applies to all crimes. For those already committed as well as future ones. We won't stop looking closely. Now even more so.

Zurück zum Pressearchiv