Pressemitteilungen

Gewalt in politischer Auseinandersetzung nicht akzeptabel Limburg: "Bei aller verständlichen Empörung darf Gewalt kein Mittel in der politischen Auseinandersetzung sein."

Angesichts engagierter Debatten auch im Landkreis Diepholz über die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen mit Stimmen der AfD äußert sich der Landtagsabgeordnete Helge Limburg (BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN) zu den Ereignissen und den Folgen.

Pressemeldung Nr. 3 vom

Grüne fordern entschlosseneres Vorgehen gegen rechten Terror Helge Limburg: Aufklärung über rechtsextreme Netzwerke in Niedersachsen steht erst am Anfang

In 104 Fragen hat die Grünen-Fraktion in einer Großen Anfrage an die Landesregierung versucht, Licht ins Dunkel der rechtsextremistischen Netzwerke in Niedersachsen zu bringen.

Die Hälfte der Macht den Frauen - Grüner Zukunftstag im Landtag Limburg: "Wir bestärken Mädchen, sich politisch einzumischen"

Zum Zukunftstag lädt der Grüne Abgeordnete Helge Limburg Mädchen aus Nienburg, Diepholz und Verden in den Landtag und in die grüne Fraktion nach Hannover ein. Die Mädchen erwartet ein vielfältiges Programm rund um den Politikbetrieb. Sie werden nach einer Einführung in das Parlamentsgeschehen unter anderem eine echte Landtagsdebatte live miterleben, mit Abgeordneten sprechen und ihr Wissen testen können.

Statement Helge Limburg zur Clearingstelle im Wirtschaftsministerium

Die CDU will weiter eine Schattenstaatskanzlei aufzubauen. Im Ergebnis wird das zu komplizierten Abläufen und unübersichtlicheren Gesetzgebungsverfahren führen.

Statement Helge Limburg: Bedrohung und Einschüchterungen sind nicht hinnehmbar

Wer bedroht wird, muss wissen, an wen sie oder er sich wenden kann und wo es Hilfe und Unterstützung gibt. Deshalb brauchen wir mehr Ansprechpersonen in den Behörden für Betroffene. Reflexhafte Forderungen nach Gesetzesverschärfungen sind selten eine Lösung.

Rot-Schwarz lehnt allgemeine UVP-Pflicht für Öl- und Gasbohrungen Limburg: Warme Worte für die Förderregionen reichen nicht aus

In Niedersachsen wird es auch zukünftig keine flächendeckende Landespflicht zur Umweltverträglichkeitsprüfung für Öl- und Gasbohrungen oder die unterirdische Verpressung von Lagerstättenwasser geben. SPD und CDU haben einen entsprechenden Antrag der Grünen in dieser Woche im Umweltausschuss und iim Rechtsausschusses des Landtags abgelehnt.

Pressemeldung Nr. 105 vom

Antwort auf Große Anfrage legt große Defizite offen Grüne: Niedersachsens Sicherheitsbehörden müssen entschlossener gegen gewaltbereite rechtsextreme Szene vorgehen

Die Antwort auf unsere Große Anfrage ist ernüchternd. Sie macht deutlich, dass die niedersächsischen Sicherheitsbehörden selbst noch wenig getan haben, um die Rolle niedersächsischer Akteure im Wirken des rechtsterroristischen Trios aufzuklären und Konsequenzen zu ziehen.

Vorlesetag Limburg: Begeistern fürs Lesen

„Der Vorlesetag ist eine tolle Sache. Kinder werden für Bücher begeistert. Sie kommen in Kontakt mit neuen Menschen, die ihnen schöne Geschichten mitbringen. Diese Eindrücke sind wertvoll und können gleichzeitig den Lesespaß der Kinder steigern,“ so Helge Limburg.

Schülerhospitant aus Diepholz im Niedersächsischen Landtag

Zwei Tage hat der Schüler der 6. Klasse der Graf Friedrich Schule Diepholz Tilman Kramer im Landtagsbüro des Grünen Abgeordneten Helge Limburg hospitiert. „Es war hochinteressant in den Politikalltag zu schauen. Ich dürfte an der Besprechung der Presselage, der Fraktionssitzung und an dem Ausschuss für Rechts- und Verfassungsfragen teilnehmen“, freut sich Tilman Kramer.

Statement Limburg: Landesregierung bei Karenzzeit nur mit Minimalkonsens

Der Vorschlag der Landesregierung wird dem Anspruch, Interessenkonflikten wirksam vorzubeugen, nicht gerecht. Die Große Koalition hat sich offenbar nur mühevoll zu einem Minimalkompromiss durchgerungen.