Besuch in der Flüchtlingseinrichtung in Langendamm

Der Grüne Landtagsabgeordnete Helge Limburg besuchte kürzlich zusammen mit dem Mitglied des Nienburger Stadtrates Karim Iraki die Flüchtlingseinrichtung in Langendamm. Iraki engagierte sich von Beginn an ehrenamtlich in der Flüchtlingseinrichtung, unter anderem als Übersetzer. Empfangen wurden sie von dem stellvertretenden Kreisgeschäftsführer des DRK-Nienburg, Marcus Stövesand, und dem DRK-Kreisverbandsvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Johann-Heinrich Ahlers. "Aufgrund der optimalen Gebäude-Infrastruktur ist die Führung unserer Einrichtung bisher komplett ohne Zwischenfälle verlaufen, es gibt zudem keinerlei Akzeptanzprobleme männlicher Flüchtlinge gegenüber unseren weiblichen Mitarbeiterinnen und unserer Unterkunftsleiterin, Kira Borghorst. Dies liegt daran, dass von der ersten Aufnahmestunde an, die Verhaltensregeln respektvoll, aber deutlich vermittelt werden und diese keinerlei Interpretationsspielräume zulassen", berichtete Stövesand. 

Limburg und Iraki verschafften sich einen Eindruck von der Arbeit der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter der Einrichtung und sprachen über die bewältigten und bevorstehenden Herausforderungen. „Ich bewundere die strukturierte und gut organisierte Arbeit aller Mitarbeiter der Einrichtung und freue mich, dass so viele engagierte Leute den Menschen in Not helfen“, so Limburg. „Besonders wichtig ist es für die Menschen, die Ihre Heimat und ihr Haus verlassen haben, hier ein neues Zuhause zu schaffen. Ich bin sehr froh, dass in Langendamm die ersten Schritte dafür so engagiert bewältigt werden“, sagt Limburg weiter. Für Karim Iraki sind die Besuche in Langendamm in der letzten Zeit noch intensiver geworden: „Die Arbeit mit den Flüchtlingen ist natürlich sehr verantwortungsvoll, kostet auch sehr viel Zeit und Energie, ist aber auch sehr spannend. Die tägliche Arbeit mit den Flüchtlingen ist ein fester Bestandteil meines Alltags geworden."

Zurück zum Pressearchiv