Limburg: Erstmals Beschaffung von Bussen nach rot-grüner Reform möglich Land fördert 213 ÖPNV-Projekte mit rund 85 Millionen Euro

Die Grünen im niedersächsischen Landtag begrüßen, dass die rot-grüne Landesregierung allein in diesem Jahr 213 Einzelprojekte im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit rund 84,9 Millionen Euro fördern wird.

„Mit Rot-Grün ist uns in der Verkehrspolitik ein nachhaltiger Kurswechsel gelungen, von dem alle Menschen in Niedersachsen profitieren“, so der Grüne Landtagsabgeordnete Helge Limburg. „Besonders freut mich für unsere Region, dass in Nienburg auch einige Projekte wie der Neubau einer zentralen Omnibushaltestelle an der IGS Nienburg und die Grunderneuerung von insgesamt 15 Bushaltestellen jetzt realisiert werden können.“ Erstmals ist es nach der rot-grünen Reform des Entflechtungsgesetzes auch wieder möglich die Beschaffung von Omnibussen zu fördern. Limburg weiter: „Die Modernisierung unserer Busflotten wird dem Fahrgast, dem Verkehrsunternehmen und dem Klima gut tun.“

Im Vergleich zum Vorjahr konnte die rot-grüne Landesregierung ihre Bemühungen noch einmal kräftig steigern: Das Volumen der Einzelfallförderung von ÖPNV-Projekten für Straße und Schiene konnte in 2016 verdoppelt werden. Bei den Mitteln handelt es sich um Mittel, die Niedersachsen aufgrund des Entflechtungsgesetzes und des Regionalisierungsgesetzes vom Bund erhält. Limburg: „Das zeigt zum wiederholten Male deutlich, dass Rot-Grün verantwortungsbewusst mit dem Geld umgeht und gleichzeitig die Mobilität in Niedersachsen in den Blick nimmt – gerade auch in der Fläche!“

Zurück zum Pressearchiv