Verdacht bestätigt Limburg: Erdbebenserie von Erdgasförderung verursacht

Neun Erdbeben binnen zwei Monaten: Zwischen August und Oktober bebte die Erde in den Landkreisen Nienburg, Cloppenburg, Diepholz und Heidekreis teils gleich mehrfach. Das niedersächsische Landesbergamt LBEG registrierte Stärken von 1,4 bis 3,6 auf der Richterskala. Über die Erdbebenserie mussten LBEG und Landesumweltministerium heute dem Umweltausschuss des Landtags informieren.

Die Grünen hatten auf eine ausführliche Unterrichtung gedrängt. Der Grüne Landtagsabgeordnete Helge Limburg sagt dazu: „Eine solch enge Häufung von Beben gab es in Niedersachsen noch nie. Diese Entwicklung im Umfeld von Erdgasförderstätten finde ich besorgniserregend.“ Die Beben wurden durch die Erdgasförderung ausgelöst, das bestätigte das LBEG vor dem Landtagsausschuss. Lediglich ein Beben im Heidekreis sei auf natürliche Ursachen zurückzuführen.

Limburg fordert, die Landesregierung solle den Austausch mit den Niederlanden intensivieren: „Nach wiederholten Erdbeben nahe der deutsch-niederländischen Grenze hat die niederländische Regierung angekündigt, die Erdgasförderung in der Region Groningen zu beenden. Sicherheit muss Vorrang haben, die Erdgasförderung ist ein erheblicher Eingriff in den Untergrund.“

Zurück zum Pressearchiv