Helge Limburg war zu Gast auf dem GRÜNEN Wahlkampfstand in Bad Münder Veränderung beginnt hier

Am 2.9.2021 hat der Bundestagskandidat Helge Limburg Bad Münder besucht. Auf dem
Wahlkampfstand der GRÜNEN stand er im Austausch mit vielen interessierten Bürger*innen. Hier machte sich Helge Limburg auch ein Bild davon, was alles in Bad Münder passieren muss, um die zukünftigen Klima- und Umweltpolitischen Ziele zu erreichen.

Anschließend erfolgte eine gemeinsame Fahrt durch Bad Münder und die Ortsteile. Beim gemeinsamen Mittagessen im Kastanienhof fand auch ein kurzes Gespräch mit Gunnar Meier, dem Geschäftsführer und Inhaber, gleichzeitig Vorsitzenden der DEHOGA im Altkreis Springe, zu den Herausforderungen für die Gastronomie, insbesondere durch die Corona-Pandemie statt. Danach besuchte er mit Elke Domeyer, Jürgen Keller und Helmut Burdorf das Senioren-Domizil im Schloß Hasperde. Hier gab es einen kurzen Rundgang und ein Gespräch mit der neuen Einrichtungsleiterin Frau Regine Hector. Diese berichtete u.a. über Personalmangel, der durch die generalisierte Form der Ausbildung im Altenpflegebereich und die zeitlich eher ungünstige Erreichbarkeit der Einrichtung mit dem ÖPNV jeweils zu Dienstbeginn und -ende begründet ist.

Bundestagskandidat Helge Limburg, der auf Platz 8 der Landesliste seiner Partei steht und sich gute Chancen ausrechnet, über die Zweitstimmen dem nächsten Deutschen Bundestag anzugehören, betonte, dass es wichtig sei, ausländische Bildungs- und Berufsabschlüsse schneller und unbürokratischer anzuerkennen. Außerdem müsse es einen sofortigen Abschiebestopp für alle im Pflegebereich Tätigen geben. „Diese Menschen bringen Fähigkeiten mit die wir dringend brauchen. Wir sollten sie willkommen heißen und nicht mit Bürokratie und Unsicherheit belasten“, so Limburg.

Es folgte auch ein Treffen mit Herrn Herrmann Wessling, Förderer, Mitbegründer u. langjähriger Sprecher der Sozialraum AG und aktiv im Ehrenamt in Bad Münder. Hier wurde deutlich, welche Bedeutung das ehrenamtliche Engagement hat, Wessling und die Sozialraum AG waren mit beteiligt an der Gründung der „Tafel“ inclusive einer Fahrradwerkstatt, dem Umsonstladen, Repaircafe und zahlreiche Aktionen wie ein Integrationsfest und das Fest “Bad Münder is(s)t und feiert zusammen“ einem großen Bürgerfest für Gemeinschaft und dem Europagedanken.

“Wir freuen uns über den Besuch von Helge Limburg und den gemeinsamen Austausch mit Unternehmen aus Bad Münder“, sagt Elke Domeyer, Sprecherin des Ortsverbandes Bad Münder. „Wir nehmen die Anregungen und Wünsche der besuchten Organisationen und Institutionen sehr gerne auf und werden auch zukünftig den Austausch suchen. Gerne prüfen wir auch eine mögliche Umsetzung und Einbindung dieser Ideen hier vor Ort.“

Helge Limburg, der in Holzminden aufgewachsen ist und sich somit als „Kind des Weserberglandes“ sieht, betonte die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements gerade im ländlichen Raum. „Ehrenamtliche in Kirchen, Verbänden und Vereinen tragen wesentlich zum lebendigen Miteinander bei. Sie verdienen Unterstützung der Politik auf allen Ebenen.“ Sowohl bei der Kommunal- als auch bei der Bundestagswahl gehe es ganz entscheidend darum, mit deutlichen Klimaschutzmaßnahmen die Klimakrise einzudämmen. Limburg: „Natürlich sind die Fortsetzung der Energiewende sowie eine

Mobilitätswende eine große Herausforderung gerade für den ländlichen Raum. Aber eine dezentrale Energieerzeugung durch Wind-, Biomasse- und Solarenergie bietet auch die Chance für mehr Wertschöpfung auch in kleineren Gemeinden.“

Zurück zum Pressearchiv